www.hiergeblieben.de

Flüchtlingsrat NRW , 14.09.2001 :

CDU-Stadtrat Schnelle freigesprochen / Der Detmolder hatte die Vergasung von Homosexuellen gefordert und gesagt, die weiße Rasse sei höhergestellt als die schwarze

Der Detmolder CDU-Stadtrat Hendrik Schnelle ist vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen. Das Detmolder Amtsgericht sprach ihn am Freitag frei. In der Urteilsbegründung hieß es, die 1997 und 1998 in einem Lokal gemachten abfälligen Äußerungen über Homosexuelle und Ausländer reichten für eine Verurteilung nicht aus. Der 25-jährige Schnelle hatte in einer Gaststätte gesagt, Homosexuelle sollten vergast werden. Später hatte er geäußert, die weiße Rasse sei der schwarzen überlegen.


info@frnrw.de

zurück