www.hiergeblieben.de

1 Veranstaltung - Nachrichten , 08.09.2021 :

Tages-Chronologie von Mittwoch, 8. September 2021

______________________________________________


Veranstaltungskalender:



- Mittwoch, 8. September 2021 um 19.00 Uhr -


Vortrag von Christoph Laue: "Eva, Simon und die Anderen" - Jüdische Geschichte und Kultur im Raum Herford


Veranstaltungsort:

Volkshochschule im Kreis Herford
Münsterkirchplatz 1
32052 Herford

www.vhsimkreisherford.de


Anmeldung erbeten: (05221) 59050


Aus Anlass des bundesweiten Festival-Programms "1.700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland 2021" zeigt die Ausstellung "Eva, Simon und die Anderen" - Jüdische Geschichte und Kultur im Raum Herford in der Herforder Gedenkstätte Zellentrakt den Quellen- und Forschungsstand zur jüdischen Geschichte und Kultur im Raum Herford und präsentiert insbesondere die seit der ersten Ausstellung "Juden in Herford" von 1988, kuratiert damals von Christine und Lutz Brade und Jutta und Jürgen Heckmanns, neu gewonnenen Erkenntnisse, Forschungen und dazu gekommenen archivalischen und musealen Quellen.

Auch mit der Ausdehnung auf den gesamten Raum / Kreis Herford - die früheren Jüdischen Gemeinden in Herford, Bünde, Enger, Vlotho ... und Jüdinnen und Juden in den Wohnorten im Kreis werden neue Ergebnisse gezeigt. Im Rahmen des Vortrags von Stadtarchivar Christoph Laue, der sich auch als Vorbereitung auf die Führung durch den Zellentrakt am Samstag, den 11. September 2021 eignet, wird die Bedeutung der jüdischen Geschichte und Kultur im Raum Herford hervorgehoben.


Veranstalterinnen:

Volkshochschule im Kreis Herford in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Erinnern, Forschen, Gedenken, der Jüdischen Kultusgemeinde Herford-Detmold und dem Verein für Herforder Geschichte e.V.

www.vhsimkreisherford.de

www.zellentrakt.de

www.jg-hf-dt.de

www.geschichtsverein-herford.de

_______________________________________________


Pressespiegel überregional


Zeit Online, 08.08.2021:
Ein Jahr auf Bewährung für Angriff auf jüdisches Restaurant

Mitteldeutscher Rundfunk, 08.09.2021:
Bewährungsstrafe nach Angriff auf jüdisches Restaurant in Chemnitz

Blick nach Rechts, 08.09.2021:
Fretterode-Prozess eröffnet

Norddeutscher Rundfunk, 08.09.2021:
"Kriminelle Gurken" / Weber startet Schlammschlacht in der AfD

die tageszeitung Online, 08.09.2021:
"Höchst problematisch"

_______________________________________________


www.hiergeblieben.de - Zusammenfassung - Mittwoch, 8. September 2021


Zwischen dem 6. und 3. September 2021 wurden an drei Schulen in Bünde Flugblätter ("Die Wahrheit über die BR(i)D" und "Aufhebung der Masken-Pflicht") aus der rechten "Reichsbürger"-Bewegung aufgehangen.

Am 22. Juni 2021 bezifferte Polizeipräsidentin Dr. Katharina Giere, in der "Jahresbilanz Politisch Motivierte Kriminalität 2020" des Polizeilichen Staatsschutzes die Anzahl der "Reichsbürger" im Kreis Herford mit 81.

Am 22. Juni 2021 teilte das Polizeipräsidium Bielefeld mit, dass für das Jahr 2020, gesamt 395 Personen, in der "Jahresbilanz Politisch Motivierte Kriminalität 2020" - der "Reichsbürger-Szene" zugeordnet wurden.

Am 20. März 2020 wurde in Bünde ein Schreiben - Absender ist eine Adresse in Holsen ("Stellvertretenden Ortsvorsteher und Gebietsverweser im Notstand der Gemeinde Holsen") - vom: 12. August 2017 - verteilt.

Am 19. März 2020 fanden nach Verbot der "Reichsbürger"-Gruppe "Geeinte deutsche Völker und Stämme" wie auch "Osnabrücker Landmark", Durchsuchungen in Preußisch Oldendorf-Harlinghausen, in Bünde statt.

Am 27. Februar 2020 bezifferte das Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen die "Zahl der Reichsbürger und Selbstverwalter" im Kreis Herford mit 105, 20 in der Stadt Bünde - Drucksache 17/8725.

Am 12. August 2017 definiert ein Brief, von dem "Stellvertretenden Ortsvorsteher und Gebietsverweser im Notstand der Gemeinde Holsen", die Einwohnenden zu Bürgerinnen und Bürgern des "Freistaats Preußen".

Am 8. September 2021 wurde in einem Verfahren der Staatsanwaltschaft Lüneburg, gegen sieben Männer wegen Verdachts der Bildung einer Neonazi-Wehrsportgruppe, auch eine Wohnung in Detmold durchsucht.

Am 3. Juli 2020 wurden bei Durchsuchungen von zehn Objekten - in Munster, Wriedel, Rinteln, Bückeburg, Minden, Waren - Waffen, Waffenteile, Munition, elektronische Speichermedien sowie Tonträger gefunden.

Am 8. September 2021 fanden in Detmold Kundgebungen sowie "Spaziergänge" von Corona-Leugnenden der Gruppe "Lippe für Freiheit, Frieden und menschliches Miteinander" mit genau 17 Teilnehmenden statt.

Für den 15. September 2021, 17.00 Uhr, kündigt der "AfD"-"Kreisverband Paderborn" auf dem Marktplatz Paderborn eine Kundgebung, Björn Höcke, Günter Koch, Udo Hemmelgarn, Jens Kestner, Dirk Spaniel, an.

Für den 8. September 2021 kündigte der (völkisch-nationalistische) "Stadtverband Paderborn" - der Partei "Alternative für Deutschland" - einen "offenen Stammtisch", ab 19.00 Uhr - "Teilnahme auf Anfrage" - an.

Am 31. August 2021 kündigte der "AfD"-"Kreisverband Paderborn" zum 15. September 2021 in Paderborn eine Versammlung mit Björn Höcke, Günter Koch, Udo Hemmelgarn, Jens Kestner, sowie Dirk Spaniel, an.

Am 8. September 2021 fanden in Detmold Kundgebungen sowie "Spaziergänge" von Corona-Leugnenden der Gruppe "Lippe für Freiheit, Frieden und menschliches Miteinander" mit genau 17 Teilnehmenden statt.

Am 30. August 2021 kündigte der "Stadtverband Paderborn" - der Partei "Alternative für Deutschland", für den 8. September 2021 ab 19.00 Uhr erneut einen "offenen Stammtisch" - "Teilnahme auf Anfrage" - an.

Am 13. Mai 2016 fand am späten Abend eine Zusammenkunft in Borchen-Etteln im "Gasthof Rustemeier" von Björn Höcke, mit "Alternative für Deutschland"-Mitgliedern (aus dem Regierungsbezirk Detmold) statt.

Am 13. Mai 2016 nahmen in Paderborn an der Kundgebung des extrem rechten "Kreisverband Paderborn" der "AfD" Akteure der verbotenen "Heimattreuen Deutschen Jugend", wie Anna-Maria und Gerd Ulrich, teil.

Am 13. Mai 2016 fand in Paderborn die "Kundgebung für Politikwechsel" (mit in etwa 480 Teilnehmenden) des - extrem rechten - "Kreisverbands Paderborn" der "Alternative für Deutschland" mit Björn Höcke statt.


www.facebook.com/9NovemberBuende

www.gegenrechts.info

www.hiergeblieben.de

www.buendnisdemokratietoleranz.wordpress.com

www.bgr-paderborn.de

www.facebook.com/paderbornerbuendnisgegenrechts

www.twitter.com/bgrpaderborn

_______________________________________________


Artikel-Einträge in der Datenbank:


Westfalen-Blatt Online, 08.09.2021:
Reichsbürger verteilen Flyer an drei Schulen

Lippische Landes-Zeitung Online, 08.09.2021:
Durchsuchung in Detmold: Verdacht auf rechte Wehrsportgruppe

Radio Lippe, 08.09.2021:
Durchsuchung in Detmold: Verdacht auf rechtsextremistische Wehrsportgruppe

Neue Westfälische Online, 08.09.2021:
Höcke-Auftritt auf dem Paderborner Marktplatz

Radio Hochstift, 08.09.2021:
Björn Höcke kommt zu Kundgebung nach Paderborn

Westfalen-Blatt / Westfälisches Volksblatt, 08.09.2021:
AfD plant Kundgebung mit Björn Höcke

_______________________________________________


Westfalen-Blatt Online, 08.09.2021:

Reichsbürger verteilen Flyer an drei Schulen

08.09.2021 - 09.19 Uhr

Auf Flugblättern wird in Bünde die Aufhebung der Corona-Schutzmaßnahmen gefordert - Staatsschutz ermittelt

Bünde. An drei Bünder Schulen sind am vergangenen Wochenende Flugblätter von mutmaßlichen Gegnern der Corona-Schutzmaßnahmen aufgetaucht. Die Verfasser der Schreiben werden der so genannten Reichsbürger-Bewegung zugeordnet. Der Staatsschutz in Bielefeld hat Ermittlungen in der Sache aufgenommen.

Von Daniel Salmon

Betroffen sind demnach die Erich-Kästner-Gesamtschule (EKG) am Schulzentrum Ennigloh, die Pestalozzi-Förderschule und die Forscherhaus-Gesamtschule. Jeweils zwei verschiedene Schriftstücke mit unterschiedlichen Inhalten seien mutmaßlich in der Zeit zwischen vergangenem Freitag und Montag in den Eingangsbereichen der Bildungseinrichtungen aufgehangen worden. "Die Überschrift eines Flyers lautete "Die Wahrheit über die BR(i)D", die des anderen "Aufhebung der Masken-Pflicht"", erklärt Hella Christoph von der Pressestelle des Bielefelder Polizeipräsidiums auf Anfrage. Zu den konkreten Inhalten der Zettel konnte sie noch keine näheren Angaben machen. "Allerdings geht es grob um Forderungen nach der Aufhebung der Corona-Schutzmaßnahmen", informiert die Behördensprecherin.

Auf die möglichen Verfasser der Flyer gebe es zwar keine konkreten Hinweise. Christoph: "Der Staatsschutz rechnet sie aber auf Grund der bislang vorliegenden Informationen der Reichsbürger-Szene zu." Tatsächlich dürfte die Verwendung der Abkürzung "BR(i)D" diesen Schluss zulassen. In einschlägigen Kreisen, die die Existenz der Bundesrepublik als Staat leugnen und sie als eine Art "Firma" betrachten, steht das Kürzel für die Bezeichnung "Bundesrepublik in Deutschland".

"Eine Kollegin, die am Wochenende vor Ort war, hat die Flugblätter entdeckt. Die waren an unserem Haupteingang angebracht worden", erklärt Antje Stuke, Leiterin der Bünder Erich-Kästner-Gesamtschule. Die Lehrerin habe die Zettel sofort entfernt. "Die Kollegin hat sofort und richtig gehandelt. Die Schüler haben von der Sache somit gar nichts mitbekommen", so die Rektorin. Sie haben dann am Montag umgehend die Polizei eingeschaltet, die die Flugblätter abgeholt und dem Staatsschutz übergeben habe. Auch Antje Stuke meint: "Auf der Rückseite der Blätter, standen Hinweise, die darauf hindeuten, dass die ganze Aktion in der Reichsbürger-Szene zu verorten ist."

Ob Schüler an den anderen beiden betroffenen Schulen etwas von der Flugblatt-Aktion mitbekommen haben oder ob die Flyer dort ebenfalls zeitnah entfernt worden waren, ist nicht bekannt. Die Ermittlungen des Staatsschutzes dauern an.

Bereits vor knapp eineinhalb Jahren war in Bünde im Zuge einer deutschlandweiten Razzia gegen die Reichsbürger-Szene ein Haus in Holsen von der Polizei durchsucht worden.

Zusammenhang mit Schul-Impfungen?

Hat die Flugblatt-Aktion von mutmaßlichen Reichsbürgern an den drei Bünder Schulen auch etwas mit den Corona-Schutzimpfungsaktionen des Kreises Herford für ab Zwölfjährige zu tun? Fest steht, dass sich in der vergangenen Woche 121 Schülerinnen und Schüler eine Impfung mit dem Biontech-Vakzin an der Erich-Kästner-Gesamtschule abgeholt haben. Ende August waren die Impf-Tage an den weiterführenden Schulen des Wittekindskreises gestartet. Noch bis Ende des Monats sind mobile Impf-Teams für Erst- und Zweitimpfungen an insgesamt 17 Schulstandorten im Kreisgebiet unterwegs. Bis Montag sind nach Angaben aus dem Kreishaus an den weiterführenden Schulen 1.031 Personen geimpft worden.

Bildunterschrift: An der Pestalozzi-Förderschule wurden die Flyer der mutmaßlichen Reichsbürger entdeckt - ebenso wie an der Erich-Kästner-Gesamtschule und der privaten Forscherhaus-Gesamtschule.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung Online, 08.09.2021:

Durchsuchung in Detmold: Verdacht auf rechte Wehrsportgruppe

08.09.2021 - 14.06 Uhr

Sven Koch

Detmold. Wegen des Verdachts auf Bildung einer rechtsextremistischen Wehrsportgruppe hat das LKA Niedersachsen nach LZ-Informationen auch in Detmold am frühen Mittwochmorgen eine Wohnung durchsucht. Die zuständige Staatsanwaltschaft Lüneburg ermittelt gegen sieben Beschuldigte in Niedersachsen und NRW. Vier davon sollen Reservisten bei der Bundeswehr sein - der Detmolder aber nicht dazugehören. Die Personen seien im Alter zwischen 37 und 53 Jahren.

"Die Beschuldigten in NRW und Niedersachsen sollen sich einer bewaffneten Gruppe angeschlossen haben", erklärt Jan Christoph Hillmer, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Lüneburg. Bei den Durchsuchungen sei es darum gegangen, Waffen, Waffenteile, Munition und Datenträger sicherzustellen. Dass die LKA-Ermittler auch in Detmold aktiv gewesen seien, wolle er nicht bestätigen - nur, dass der Einsatz in NRW gewesen sei. "Es geht um laufende Ermittlungen. Daher können wir zum gegebenen Zeitpunkt noch keine weiteren Informationen bekanntgeben", sagte Hillmer.

Festnahmen habe es keine gegeben. Auch zu den Ergebnissen der Durchsuchungen könne die zuständige Staatsanwaltschaft Lüneburg aktuell noch nichts sagen - ebenfalls mit Hinweis auf das laufende Verfahren.

_______________________________________________


Radio Lippe, 08.09.2021:

Durchsuchung in Detmold: Verdacht auf rechtsextremistische Wehrsportgruppe

In Detmold haben Ermittler heute am frühen Morgen eine Wohnung durchsucht. Es geht um den Verdacht der Bildung einer rechtsextremistischen Wehrsportgruppe. Insgesamt ermittelt die zuständige Staatsanwaltschaft Lüneburg gegen sieben Beschuldigte in Niedersachsen und NRW.

Die Ermittler suchten nach illegalen Waffen, Waffenteilen und Datenträgern, sagte Wiebke Bethke von der Staatsanwaltschaft Lüneburg auf Radio Lippe-Anfrage. Festnahmen habe es keine gegeben. Auch zu den Ergebnissen der Durchsuchungen konnte sie noch nichts sagen.

Die Beschuldigten seien zwischen 37 und 53 Jahre alt. Vier von ihnen seien Reservisten der Bundeswehr. Der Detmolder gehöre aber nicht dazu. Wer so eine bewaffnete Gruppe bildet oder sich ihr anschließt, muss mit bis zu zwei Jahren Freiheitsstrafe rechnen.

_______________________________________________


Neue Westfälische Online, 08.09.2021:

Höcke-Auftritt auf dem Paderborner Marktplatz

08.09.2021 - 19.03 Uhr

Das Bündnis gegen Rechts ruft umgehend 
zur Gegendemonstration auf

Paderborn. Zum Abschluss des Bundestagswahlkampfs plant der Kreisverband der AfD eine Kundgebung auf dem Paderborner Marktplatz. Neben dem Kreisvorsitzenden und Bundestagskandidaten Günter Koch, dem Kandidaten für den Kreis Lippe, Udo Hemmelgarn, soll am 15. September ab 17 Uhr auch Björn Höcke an der Kundgebung teilnehmen und eine Rede halten.

Beim letzten Auftritt des umstrittenen Politikers in Paderborn im Jahr 2016 hatten mehr als 1.200 Menschen an Gegenveranstaltungen teilgenommen.

Eine Reaktion auf diese Ankündigung ließ nicht lange auf sich warten. Das Paderborner Bündnis gegen Rechts ruft zu einer Gegendemonstration auf. Die Veranstaltung soll einer Pressemitteilung zufolge um 16 Uhr auf der Wiese hinter dem Florian-Parkplatz, Bahnhofstraße 14, beginnen. Dort sind zunächst einige Redebeiträge geplant, bevor sich der Demonstrationszug Richtung Innenstadt ziehen soll.

Den AfD-Anhängern soll damit gezeigt werden, "was wir von ihnen und ihrer Ideologie halten", heißt es in dem Aufruf.

Das Bündnis weist darauf hin, dass bei der Demo die Abstands- und Masken-Regeln gelten, zudem solle man sich wenn möglich vorher testen lassen.

Bildunterschrift: Der AfD-Politiker Björn Höcke wird in Paderborn auftreten.

_______________________________________________


Radio Hochstift, 08.09.2021:

Björn Höcke kommt zu Kundgebung nach Paderborn

Die AfD Paderborn bekommt im Bundestagswahlkampf Unterstützung von einem ihrer bekanntesten und umstrittensten Vertreter. Heute in einer Woche - am 15. September - wird Björn Höcke bei einer Kundgebung auf dem Paderborner Marktplatz auftreten.

Er ist Fraktionschef der AfD im Landtag von Thüringen und war Mitbegründer der offiziell aufgelösten, nationalistischen Strömung "Der Flügel".

_______________________________________________


Westfalen-Blatt / Westfälisches Volksblatt, 08.09.2021:

AfD plant Kundgebung mit Björn Höcke

Paderborn (mai). Die Paderborner AfD plant eine Wahlkampfkundgebung mit AfD-Rechtsaußen Björn Höcke auf dem Marktplatz. Außer dem Thüringer Landtagsabgeordneten soll am Mittwoch, 15. September, von 17 Uhr an unter anderem Bundestagskandidat Günter Koch sprechen.

_______________________________________________


zurück