www.hiergeblieben.de

Neue Westfälische - Gütersloher Zeitung , 12.01.2021 :

Spende für Gedenkstätte

Rietberg. "Im Herzen ein Nest aus Stacheldraht" heißt das Theaterstück, das vor einigen Monate in der Cultura in Rietberg aufgeführt wurde. Erzählt wird die Geschichte des polnischen Zwangsarbeiters Ferdinand Matuszek, die an das Buch "Ich hatte nichts gegen Deutsche, nur gegen Faschisten" angelehnt ist. Dieses haben Friedhelm Schäffer und Oliver Nickel von der Gedenkstätte Stalag 326 (VI K) Senne gemeinsam mit dem bereits 2013 verstorbenen Matuszek verfasst, um dessen Erinnerungen aufzuarbeiten.

Eine besondere Verbindung, die den Rietberger Verein Kulturig veranlasst hat, der Gedenkstätte die Ticket-Einnahmen aus der Theateraufführung zu spenden.

Bildunterschrift: Mit Abstand: Johannes Wiethoff, Kulturig-Vorsitzender (l.) und Oliver Nickel, Geschäftsführer der Gedenkstätte.

_______________________________________________


Am 7. April 2018 hatte das Theaterstück "Im Herzen ein Netz aus Stacheldraht", mit Schauspieler Michael Grunert, über das Leben des polnischen Zwangsarbeiters Ferdinand Matuszek, in Bielefeld Erstaufführung.

Am 16. Dezember 2014 wurde im Buchverlag Andrea Stangl ""Ich hatte nichts gegen Deutsche, nur gegen Faschisten": Die Lebensgeschichte des Ferdinand Matuszek" von Friedhelm Schäffer, Oliver Nickel verlegt.

Am 11. Juli 2014 verstarb im Alter von 88 Jahren der Holocaust-Überlebende Ferdinand Matuszek, der als 15-Jähriger von Tarnopol in Polen nach Deutschland zur Zwangsarbeit deportiert wurde, in Löhne-Gohfeld.

_______________________________________________


www.stalag326.de


zurück