www.hiergeblieben.de

Lippische Landes-Zeitung , 06.10.2020 :

Staatsschutz ermittelt in drei Fällen

Bad Salzuflen. In der Kurstadt sind zwischen April und September drei Straftaten mit mutmaßlich rechtsextremen Hintergründen verübt worden. Die Polizei hält sich bedeckt.

Seite 16

_______________________________________________


Polizeipräsidium Bielefeld, 18.09.2020:

Brandanschlag auf Pkw in Bad Salzuflen - Zeugen gesucht

18.09.2020 - 16.03 Uhr

Bielefeld (ots) MK / Bielefeld / Bad Salzuflen Werl-Aspe. Die Ermittler des Staatsschutz Bielefeld bitten die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Aufklärung eines Brandanschlags am Freitag, 18.09.2020, auf einen abgestellten Pkw in Bad Salzuflen im Ortsteil Werl-Aspe.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand verübten unbekannte Täter gegen 02.00 Uhr einen Brandanschlag auf einen, in der Oststraße abgestellten, grauen Ford Focus. Zunächst sprühten der oder die Täter mit schwarzer Farbe unter anderem ein Hakenkreuz auf den Pkw. Anschließend zündeten sie das Fahrzeug mittels Brandbeschleunigers an.

Die durch Zeugen alarmierte Feuerwehr konnte den Pkw löschen, dennoch wurde er durch den Brand völlig zerstört. Ein weiteres neben stehendes Fahrzeug wurde zudem leicht beschädigt.

Der Staatsschutz in Bielefeld hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen. Die Ermittler fragen, wer hat rund um die angegebene Tatzeit am Tatort oder in dessen Umgebung verdächtige Beobachtungen gemacht?

Hinweise und Angaben dazu nimmt das Polizeipräsidium Bielefeld / Kriminalinspektion Staatsschutz unter der Telefonnummer 0521 / 545-0 entgegen.

_______________________________________________


Westfalen-Blatt Online, 31.08.2020:

Ermittlungen gegen drei Männer: rassistische Beleidigung und Schläge

31.08.2020 - 17.10 Uhr

Tatverdächtige sollen in Bad Salzuflen auf Kongolesen eingeschlagen haben

Bad Salzuflen / Bielefeld (dpa). Die Polizei hat in Bad Salzuflen drei Männer gefasst, die einen 57-Jährigen rassistisch beleidigt und auf ihn eingeschlagen haben sollen.

Der Staatsschutz der Polizei Bielefeld übernahm die Ermittlungen. Der Kongolese trug leichte Verletzungen davon. Seine Frau und Zeugen hatten schlichtend eingegriffen, das Trio ließ von dem Opfer ab und entfernte sich, wie die Polizei am Montag mitteilte.

An Hand der Beschreibungen konnten die drei Tatverdächtigen - Männer im Alter von 49, 50 und 53 Jahren aus Essen - festgenommen werden.

_______________________________________________


Polizei Lippe, 14.04.2020:

Bad Salzuflen: Zeugen für vorsätzliche Brandstiftung gesucht

14.04.2020 - 14.57 Uhr

Lippe (ots). Bislang Unbekannte warfen am Gründonnerstag einen Glasbehälter, gefüllt mit Brandbeschleuniger, in den Eingangsbereich des ehemaligen Kurheims "Fürstenhof" in der Parkstraße. Feuerwehr und Polizei wurden gegen 10.15 Uhr zu dem Einsatzort gerufen. Am Gebäude entstand nur geringer Sachschaden. Ein angrenzendes Gebüsch brannte nieder, so dass Sachschaden in Höhe von circa 1.000 Euro entstand. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen. An der Eingangstür wurde der Schriftzug "Keine Asylanten" angebracht. Von einem Tatzusammenhang auszugehen, so dass die Ermittlungen beim Staatsschutz in Bielefeld geführt werden. Ihre Hinweise zu den Straftaten richten Sie bitte an der Rufnummer 0521 - 5450.

_______________________________________________


Am 18. September 2020, gegen 02.00 Uhr, wurde ein Brandanschlag auf einen abgestellten Ford Focus in Bad Salzuflen im Ortsteil Werl-Aspe verübt, zuvor wurde außerdem ein Hakenkreuz auf den Pkw gesprüht.

Am 28. August 2020 wurden in Bad Salzuflen drei Männer, im Alter von 49, 50 sowie 53 Jahren aus Essen, die einen 57-Jährigen rassistisch beleidigt sowie diesen geschlagen haben sollen, von der Polizei gefasst.

Am 28. August 2020 wurde ein Mann kongolesischer Staatsangehörigkeit, aus einer Gruppe von circa acht Personen heraus, in Bad Salzuflen rassistisch beleidigt - drei Männer schlugen nachkommend auf ihn ein.

Am 13. April 2020 wurde in Bad Salzuflen ein Brandbeschleuniger in den Eingangsbereich des ehemaligen Pflegeheim "Fürstenhof" geworfen, an der Eingangstür wurde der Schriftzug "Keine Asylanten" angebracht.

_______________________________________________


https://rkowl.blackblogs.org

www.twitter.com/recherchekolle1


zurück