www.hiergeblieben.de

WDR-Nachrichten aus Ostwestfalen-Lippe , 01.08.2020 :

Proteste gegen AfD-Veranstaltung in Lage

01.08.2020 - 16.32 Uhr

Hunderte demonstrieren in Lage gegen AfD

Partei berät Kommunalwahlkampf

Aufruf durch breites Bündnis

Im lippischen Lage haben am Samstag (01.08.2020) mehrere hundert Menschen gegen eine Veranstaltung der AfD demonstriert. Anlass war eine Konferenz des AfD-Landesverbandes. Rund 300 Demonstranten zeigten Transparente mit Slogans wie "Nazis sind keine Alternative" oder "Weg mit Rassismus und Antisemitismus".

Vorwurf: Spaltung der Gesellschaft

Etwa 40 Initiativen aus der gesamten Region Ostwestfalen-Lippe hatten zu der Demonstration aufgerufen. Auch mehrere Parteien hatten Vertreter entsandt.

Bei der Abschlussveranstaltung in der Innenstadt gab es scharfe Kritik an der Politik der AfD. Die Rechtspopulisten säten Hass und arbeiteten an einer Spaltung der Gesellschaft, so der zentrale Vorwurf.

Vorbereitung auf die Kommunalwahlen

Anlass der Demo war die so genannte Kreissprecherkonferenz des AfD-Landesverbandes, bei der die Strategie für die kommenden Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen entwickelt werden sollte. Zu der Konferenz wurde auch Bundessprecher Jörg Meuthen erwartet. Medienvertreter waren nicht zugelassen.

Bildunterschrift: Mehrere Anti-AfD-Demonstranten versammeln sich in Lage.

_______________________________________________


Neue Westfälische Online, 01.08.2020:

Protest / Hunderte stellen sich gegen Tagung der NRW-AfD im lippischen Lage

01.08.2020 - 16.30 Uhr

Ein Bündnis aus rund 40 Initiativen zog am Samstag durch die Stadt, um der weitgehend national-völkischen Partei die Grenzen aufzuzeigen. Indes empfing die AfD ihren Vorsitzenden Meuthen zu einer Aussprache.

Florian Pfitzner

Lage. Im lippischen Lage haben am Samstag mehr als 300 Menschen gegen eine Veranstaltung der nordrhein-westfälischen AfD demonstriert. Unter dem Motto "SchiefLage beenden! - Gegen die AfD-Kreissprecherkonferenz" trafen sich Anhängerinnen und Anhänger von rund 40 Initiativen auf dem Marktplatz der Stadt, anschließend zogen sie - wie die Polizei später mitteilt: friedlich - gemeinsam durch die Stadt.

Zu dem Protest aufgerufen hatten unter anderem die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe, das Bielefelder sowie das Paderborner Bündnis gegen Rechts, die Detmolder Ortsgruppe der Omas gegen Rechts, der Antifaschistische Arbeitskreis der Stadt, außerdem Gewerkschaften, lokale Kreis- und Stadtverbände sowie Jugendorganisationen von SPD, Grünen, FDP und der Linken.

Die CDU bleibt der Versammlung fern

Die FDP-Landtagsabgeordnete Martina Hannen kritisierte die Mitglieder der AfD-Fraktion im NRW-Landesparlament. Weder sei die AfD "eine politische Alternative" noch eine Vereinigung "irgendwelcher Wutbürger", sagte Hannen, "das sind Rechtsradikale".

Der CDU-Stadtverband ist der Aktion ferngeblieben. Aus Sicht der Organisatoren des Vereins Woodstick spiele diese Haltung der AfD in die Karten. Der SPD-Abgeordnete Dennis Maelzer sagte, im Kampf gegen Rechts "dürfen sich Demokraten nicht auseinanderdividieren lassen". Politische Morde gehörten heute wieder zum Alltag, "auch dass eine Rechtsaußen-Partei wieder in den Parlamenten sitzt".

AfD empfängt Vorsitzenden Meuthen

Grünen-Politiker Robin Wagener strich die Vielfalt der Veranstaltung heraus. "Ich bin froh, wenn ich mich umgucke, wie unterschiedlich ihr alle seid." Lippe sei bunt, "mit der Realität der AfD hat das nichts zu tun". Landrat Axel Lehmann (SPD) setzte zu Beginn der Versammlung den Ton: "Lippe ist weltoffen, Lippe ist tolerant, Lippe ist vielfältig", sagte er auf dem Marktplatz. "Ich möchte, dass Lippe so bleibt."

Die weitgehend national-völkische AfD erwartete zu ihrer Tagung in Lage den Parteivorsitzenden Jörg Meuthen zu einer Aussprache vor der Kommunalwahl. Medien hatten keinen Zutritt zu der Veranstaltung.

Eine Partei, die in NRW noch immer als gemäßigt gelten will

Dieter Bökemeier, Pfarrer für Flucht und Migration der Lippischen Landeskirche, verteidigte geflüchtete Menschen gegen Angriffe der AfD. "Das nehme ich persönlich", sagte er. Hass-Tiraden der Partei blieben nicht ohne Wirkung, geflüchtete Familien lebten zuweilen in Angst. "Auch das nehme ich persönlich."

Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Herford-Detmold, Matitjahu Kellig, warnte vor "Hass und Hetze" der Partei, die in NRW noch immer als gemäßigt gelten will. "Hass spaltet, Hass tötet", sagte Kellig während einer Kundgebung an der Straßenecke in Lage, an der bis 1938 eine Synagoge stand.

Information / Masken-Verbot während der Demo

Während der Veranstaltung galt ein Vermummungsverbot. Die Versammlungsteilnehmer sollten deshalb keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, sondern den gebotenen Abstand einhalten, wie die Kreispolizeibehörde Lippe zuvor mitgeteilt hatte. Durchgehend gelang dies nur während der stationären Versammlung auf dem Marktplatz.

Die Auflage löste unter den Veranstaltungsteilnehmern mitunter Unbehagen aus. Einige, vor allem ältere Menschen, setzten daher trotzdem Masken auf.

Bildunterschrift: Mehrere hundert Menschen zeigten in Lage (Kreis Lippe) Flagge gegen die AfD.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung Online, 01.08.2020:

Hunderte stellen sich in Lage gegen eine Tagung der NRW-AfD

01.08.2020 - 16.15 Uhr

Florian Pfitzner

Lage. Am Samstag haben mehr als 300 Menschen gegen eine Veranstaltung der nordrhein-westfälischen AfD demonstriert. Unter dem Motto "SchiefLage beenden! - Gegen die AfD-Kreissprecherkonferenz" trafen sich Anhängerinnen und Anhänger von rund 40 Initiativen auf dem Marktplatz der Stadt, anschließend zogen sie - wie die Polizei später mitteilt: friedlich - gemeinsam durch die Stadt.

Zu dem Protest aufgerufen hatten unter anderem die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe, das Bielefelder sowie das Paderborner Bündnis gegen Rechts, die Detmolder Ortsgruppe der Omas gegen Rechts, der Antifaschistische Arbeitskreis der Stadt, außerdem Gewerkschaften, lokale Kreis- und Stadtverbände sowie Jugendorganisationen von SPD, Grünen, FDP und der Linken.

Die CDU bleibt der Versammlung fern

Die FDP-Landtagsabgeordnete Martina Hannen kritisierte die Mitglieder der AfD-Fraktion im NRW-Landesparlament. Weder sei die AfD "eine politische Alternative" noch eine Vereinigung "irgendwelcher Wutbürger", sagte Hannen, "das sind Rechtsradikale".

Der CDU-Stadtverband ist der Aktion ferngeblieben. Aus Sicht der Organisatoren des Vereins Woodstick spiele diese Haltung der AfD in die Karten. Der SPD-Abgeordnete Dennis Maelzer sagte, im Kampf gegen Rechts "dürfen sich Demokraten nicht auseinanderdividieren lassen". Politische Morde gehörten heute wieder zum Alltag, "auch dass eine Rechtsaußen-Partei wieder in den Parlamenten sitzt".

AfD empfängt Vorsitzenden Meuthen

Grünen-Politiker Robin Wagener strich die Vielfalt der Veranstaltung heraus. "Ich bin froh, wenn ich mich umgucke, wie unterschiedlich ihr alle seid." Lippe sei bunt, "mit der Realität der AfD hat das nichts zu tun". Landrat Axel Lehmann (SPD) setzte zu Beginn der Versammlung den Ton: "Lippe ist weltoffen, Lippe ist tolerant, Lippe ist vielfältig", sagte er auf dem Marktplatz. "Ich möchte, dass Lippe so bleibt."

Die AfD erwartete zu ihrer Tagung in Lage den Parteivorsitzenden Jörg Meuthen zu einer Aussprache vor der Kommunalwahl. Medien hatten keinen Zutritt zu der Veranstaltung.

"Partei, die noch immer als gemäßigt gelten will"

Dieter Bökemeier, Pfarrer für Flucht und Migration der Lippischen Landeskirche, verteidigte geflüchtete Menschen gegen Angriffe der AfD. "Das nehme ich persönlich", sagte er. Hass-Tiraden der Partei blieben nicht ohne Wirkung, geflüchtete Familien lebten zuweilen in Angst. "Auch das nehme ich persönlich."

Der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Herford-Detmold, Matitjahu Kellig, warnte vor "Hass und Hetze" der Partei, die in NRW noch immer als gemäßigt gelten will. "Hass spaltet, Hass tötet", sagte Kellig während einer Kundgebung an der Straßenecke in Lage, an der bis 1938 eine Synagoge stand.

Information / Masken-Verbot während der Demo

Während der Veranstaltung galt ein Vermummungsverbot. Die Versammlungsteilnehmer sollten deshalb keinen Mund-Nasen-Schutz tragen, sondern den gebotenen Abstand einhalten, wie die Kreispolizeibehörde Lippe zuvor mitgeteilt hatte. Durchgehend gelang dies nur während der stationären Versammlung auf dem Marktplatz.

Die Auflage löste unter den Veranstaltungsteilnehmern mitunter Unbehagen aus. Einige, vor allem ältere Menschen, setzten daher trotzdem Masken auf.

Bildunterschrift: Mehrere hundert Menschen zeigten in Lage (Kreis Lippe) Flagge gegen die AfD.

_______________________________________________


Polizei Lippe, 01.08.2020:

Lage. Demonstration verläuft friedlich und störungsfrei

01.08.2020 - 14.22 Uhr

Lippe (ots) (MK). Am Samstag, 01.08.2020 fand in Lage eine Demonstration gegen die im Bürgerhaus stattfindende Landeskreissprechertagung der Partei AfD statt. An dem ab 10.00 Uhr von verschiedenen Institutionen und Parteien organisierten Aufzug durch die Lagenser Kernstadt nahmen circa 270 Bürgerinnen und Bürger teil. Die Versammlung wurde gegen 12.35 Uhr auf dem Marktplatz ohne besondere Vorkommnisse beendet. Die Polizei begleitete den friedlichen Aufzug, der auch für mehrere Kundgebungen im Bereich der Innenstadt genutzt wurde. Der Rettungsdienst musste einmal eingesetzt werden, da eine Teilnehmerin auf Grund der Witterung nach bisherigen Kenntnissen Kreislauf-Probleme bekam. Die Polizei bedankt sich bei den Bürgerinnen und Bürger für den geordneten Verlauf.

_______________________________________________


Radio Lippe, 01.08.2020:

Geplante Proteste gegen AfD-Veranstaltung in Lage

Hunderte wollen heute gegen die erneute AfD-Veranstaltung in Lage protestieren. Nach Angaben der Polizei sind für die Demo 300 Menschen angemeldet worden. Ein breites Bündnis aus 40 Institutionen ruft dazu auf, ab 10 Uhr gegen die AfD-Kreissprecherkonferenz zu demonstrieren.

Der Demo-Zug startet vom Marktplatz aus durch die Stadt. Es sind einige Redner angekündigt. Rund um Lage könnte es durch die Demo kleinere Probleme im Straßenverkehr geben.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung, 01./02.08.2020:

Volle Straßen wegen Demo

Lage. Während einer Demonstration, zu der der Arbeitskreis gegen Nazis für Samstag aufgerufen hat, kann der Straßenverkehr im Innenstadtbereich ins Stocken geraten. "Zwischen 10 und 15 Uhr sollte damit gerechnet werden, dass es in der ein oder anderen Straße zu Verzögerungen kommen kann", sagt Polizeipressesprecherin Dr. Laura Merks. Längerfristige Sperrungen seien aber nicht geplant.

Ab 10 Uhr ruft ein überregionales Bündnis zum gemeinsamen Protest unter dem Motto "SchiefLAGE beenden - Gegen die AfD-Kreissprecherkonferenz" auf. Vom Marktplatz aus soll sich der 300 Personen schwere Demonstrationszug durch die Stadt bewegen. Neben dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Herford-Detmold sind weitere Redner angekündigt.

_______________________________________________


Neue Westfälische, 01./02.08.2020:

Aufruf zum Protest gegen AfD-Tagung

Zivilgesellschaftliche Gruppen, Parteien und Gewerkschaften demonstrieren in Lage

Bielefeld / Lage (fpf). Vor einer Veranstaltung der NRW-AfD im lippischen Lage haben rund 40 Initiativen zu einer Gegendemonstration aufgerufen. Unter dem Motto "SchiefLage beenden! - Gegen die AfD-Kreissprecherkonferenz" wolle man am heutigen Samstagvormittag ab 10 Uhr gemeinsam "ein klares Zeichen gegen Rechts" setzen. Die weitgehend national-völkische Partei sei eine Gefahr für die offene Gesellschaft, sagen die Organisatoren der Gegendemonstration. Sie sei "rassistisch und steht für eine demokratiefeindliche Politik".

Zu dem Protest aufgerufen haben unter anderem die Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe, das Bielefelder sowie das Paderborner Bündnis gegen Rechts, die Detmolder Ortsgruppe der Omas gegen Rechts, Gewerkschaften, lokale Kreis- und Stadtverbände sowie Jugendorganisationen von SPD, Grünen, FDP und der Linken. Der CDU-Stadtverband wolle der Aktion fern bleiben, sagen die Organisatoren, die mit rund 300 Menschen auf dem Marktplatz in Lage rechnen. Es ist ein Demonstrationszug durch die Stadt geplant.

Während der Veranstaltung gilt ein Vermummungsverbot, teilte die Kreispolizeibehörde Lippe mit. Die Versammlungsteilnehmer dürften deshalb keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Stattdessen sollten sie den gebotenen Abstand einhalten. Die AfD erwartet ihren Vorsitzenden Jörg Meuthen zu ihrer Tagung. Medien haben keinen Zutritt.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung Online, 31.07.2020:

Demo gegen AfD-Treffen könnte Straßenverkehr ins Stocken bringen

31.07.2020 - 14.10 Uhr

Kirsten Fuhrmann

Lage. Erneut plant die AfD eine Veranstaltung im Bürgerhaus am Clara-Ernst-Platz. Für Samstag, 1. August, lädt der AfD-Landesverband zur Kreissprecherkonferenz. Sprecher aus ganz NRW werden erwartet. Etwa 40 Institutionen haben sich zu einer Gegendemonstration zusammengetan. 300 Teilnehmer werden erwartet. Während der Demonstration kann es im Innenstadtbereich zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen.

"Ab 10 Uhr ruft ein überregionales, breites Bündnis zum gemeinsamen Protest unter dem Motto "SchiefLAGE beenden - Gegen die AfD-Kreissprecherkonferenz" auf", schreiben die Organisatoren, der Verein Woodstick Festival, in einer Pressemitteilung. Vom Marktplatz aus soll sich der 300 Personen schwere Demonstrationszug durch die Stadt bewegen. Neben dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Herford-Detmold sind weitere Redner angekündigt.

"Ein Organisationsteam konnte innerhalb kürzester Zeit knapp vierzig unterstützende Institutionen und Vereine aus dem gesellschaftlichen Leben finden", so die Organisatoren. "Gemeinsam will man ein Zeichen gegen Rechts für ein demokratisches und menschenrechtsorientiertes Miteinander mit all seinen Facetten setzen."

Die Polizei bestätigt die Anmeldung der Demo. "Wir sind mit verstärkten Kräften vor Ort und garantieren für eine sichere Durchführung des Aufzugs", versichert Laura Merks, Pressesprecherin der Polizei Lippe. Die Teilnehmer seien aufgefordert, den Mindestabstand einzuhalten. Eine Maskenpflicht gelte nicht. Zudem könne es im Innenstadtbereich zu vorübergehenden Behinderungen im Straßenverkehr kommen, sagt Merks.

Bildunterschrift: Am Schulzentrum in Lage protestierten 2017 Hunderte lautstark gegen den Auftritt von Marcus Pretzell von der AfD. Für die Demo am Samstag sind 300 Personen angemeldet.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung, 30.07.2020:

Demo gegen die AfD am Samstag

Lage (kef). Erneut plant die AfD eine Veranstaltung im Bürgerhaus am Clara-Ernst-Platz. Für Samstag, 1. August, lädt der AfD-Landesverband zur Kreissprecherkonferenz, teilt ein Bündnis mit, dass sich gegen die Versammlung positioniert. AfD-Vertreter aus ganz NRW werden erwartet. Etwa 40 Institutionen haben sich zu einer Gegendemonstration zusammengetan. 300 Teilnehmer werden erwartet.

"Ab 10 Uhr ruft ein überregionales, breites Bündnis zum gemeinsamen Protest unter dem Motto "SchiefLAGE beenden - gegen die AfD-Kreissprecherkonferenz" auf", schreibt der Verein Woodstick-Festival, in einer Pressemitteilung. Vom Marktplatz aus soll sich der 300 Personen schwere Demonstrationszug durch die Stadt bewegen. Neben dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Herford-Detmold sind weitere Redner angekündigt.

"Ein Organisationsteam konnte innerhalb kürzester Zeit knapp vierzig unterstützende Institutionen und Vereine aus dem gesellschaftlichen Leben finden", so die Organisatoren. "Gemeinsam will man ein Zeichen gegen Rechts für ein demokratisches und menschenrechtsorientiertes Miteinander mit all seinen Facetten setzen."

Die Polizei bestätigt die Anmeldung der Demo. "Wir sind mit verstärkten Kräften vor Ort und garantieren eine sichere Durchführung", versichert Sprecherin Dr. Laura Merks. Die Teilnehmer sollen den Mindestabstand einhalten. Maskenpflicht gelte nicht.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung Online, 29.07.2020:

Demo gegen die AfD mit 300 Personen in Lage geplant

29.07.2020 - 12.25 Uhr

Kirsten Fuhrmann

Lage. Erneut plant die AfD eine Veranstaltung im Bürgerhaus am Clara-Ernst-Platz. Für Samstag, 1. August, lädt der AfD-Landesverband zur Kreissprecherkonferenz. Sprecher aus ganz NRW werden erwartet. Etwa 40 Institutionen haben sich zu einer Gegendemonstration zusammengetan. 300 Teilnehmer werden erwartet.

"Ab 10 Uhr ruft ein überregionales, breites Bündnis zum gemeinsamen Protest unter dem Motto "SchiefLAGE beenden - Gegen die AfD-Kreissprecherkonferenz" auf", schreiben die Organisatoren, der Verein Woodstick Festival, in einer Pressemitteilung. Vom Marktplatz aus soll sich der 300 Personen schwere Demonstrationszug durch die Stadt bewegen. Neben dem Vorsitzenden der Jüdischen Gemeinde Herford-Detmold sind weitere Redner angekündigt.

"Ein Organisationsteam konnte innerhalb kürzester Zeit knapp vierzig unterstützende Institutionen und Vereine aus dem gesellschaftlichen Leben finden", so die Organisatoren. "Gemeinsam will man ein Zeichen gegen Rechts für ein demokratisches und menschenrechtsorientiertes Miteinander mit all seinen Facetten setzen."

Die Polizei bestätigt die Anmeldung der Demo. "Wir sind mit verstärkten Kräften vor Ort und garantieren für eine sichere Durchführung des Aufzugs", versichert Laura Merks, Pressesprecherin der Polizei Lippe. Die Teilnehmer seien aufgefordert, den Mindestabstand einzuhalten. Eine Maskenpflicht gelte nicht.

Bildunterschrift: Am Schulzentrum in Lage protestierten 2017 Hunderte lautstark gegen den Auftritt von Marcus Pretzell von der AfD. Für die Demo am Samstag sind 300 Personen angemeldet.

_______________________________________________


Radio Lippe , 28.07.2020 :

AfD wieder in Lage - 300 Gegendemonstranten angekündigt

Die Stadt Lage wird offenbar am Wochenende schon wieder Schauplatz für Aktivitäten der AfD. Bei einer parteiinternen Veranstaltung der AfD soll am Samstag (01.08.2020) auch Bundessprecher Jörg Meuthen dabei sein.

Auf dem rechten Blog "Abakus.news" kursiert zur Zeit eine parteiinterne Einladung zu einer Kreissprecherkonferenz des AfD-Landesverbands in Lage. Der Betreiber des Blogs ist ein früheres Mitglied und zählte zum rechten Rand. Bei dieser offenbar landesweiten AfD-Veranstaltung am Samstag soll unter anderem über die Kommunalwahl gesprochen werden.

Der Lagenser Verein "Woodstick Festival e.V." hat sich mit mehreren Initiativen, Vereinen und Parteien zusammengetan, um Samstag gegen die Veranstaltung zu demonstrieren. Nach eigenen Angaben kommt der Verein mit 300 Demonstranten.

_______________________________________________


- Samstag, 1. August 2020 um 10.00 Uhr -


Demonstration: SchiefLAGE beenden! - Gegen die AfD "Kreissprecherkonferenz"!


Aktuelle Informationen: www.facebook.com/events/589765125054364


Auftaktkundgebung:

Marktplatz
Lange Straße
32791 Lage


Gemeinsam werden wir am 1. August 2020 unseren Protest gegen die AfD NRW-"Kreissprecherkonferenz" in Lage auf die Straße bringen. Zusammen stehen wir für ein demokratisches, menschenrechtsorientiertes Miteinander mit all seinen Facetten. Die Kommunalwahl steht bevor und wir wollen zeigen, dass die völkisch-nationalistische AfD in den Parlamenten nichts zu suchen hat.

Am kommenden Samstag veranstaltet die AfD NRW ihre parteiintern beworbene "Kreissprecherkonferenz" im Bürgerhaus am Clara-Ernst-Platz. Dazu kommen AfD-Sprecherinnen, -Sprecher aus ganz NRW nach Lage. Neben der Kommunalwahl-Planung und einer Vertiefung der landesweiten Vernetzung, wird auch AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen angekündigt.

Die AfD fühlt sich weiterhin in Lage und in städtischen Räumen, wie dem Bürgerhaus, wohl. Neben zahlreichen Veranstaltungen, Stammtischen, Sitzungen und Infoständen des AfD-Kreisverbands Lippe bemühte man sich vergebens um die Etablierung eines Bezirksbüros und sogar um den Bürgermeister-Posten.

Lokal hat die AfD inhaltlich noch nicht wirklich etwas vorzuweisen. Dieses macht sie aber nicht weniger bedrohlich für unsere Demokratie und eine offene Gesellschaft. Die AfD steht für eine demokratiefeindliche Politik und ist eine rassistische, nationalistische Partei.

Die AfD ist keine Alternative!


Demonstrieren wir dies im breiten Bündnis - mit Abstand und Umsicht - Mund-Nasen-Bedeckung nicht vergessen.


Es rufen auf (Stand: 27.07.2020 - 14.00 Uhr):

Antifa Paderborn
Antifaschistischer Arbeitskreis Detmold
Arbeitskreis gegen Nazis - Horn-Bad Meinberg
Bielefeld stellt sich quer - Bündnis gegen Rechts
Buchhandlung "Kafka & Co.", Detmold
Bündnis 90 / Die Grünen - Kreisverband Lippe
Bündnis 90 / Die Grünen - Ortsverband Lage
Bündnis 90 / Die Grünen - Ortsverband Lemgo
Bündnis 90 / Die Grünen - Ortsverband Leopoldshöhe
Deutscher Gewerkschaftsbund - Kreisverband Lippe
Die Botschafter*innen: Erinnern für die Zukunft
Die Partei - Kreisverband Lippe
Die Partei - Ortsverband Detmold
Die Partei - Ortsverband Horn-Bad Meinberg
FAU Bielefeld
FDP-Stadtverband Lage
Forum offenes Detmold
Grüne Jugend Kreis Lippe
Grüne Liste Vlotho
Initiative gegen Neonazis der Road Crew OWL
Jugend- und Kulturzentrum Oerlinghausen e.V.
Jusos - Kreisverband Lippe
Jusos Lage
Die Linke - Kreisverband Lippe
LIP-Bündnis gegen Rechts
Omas gegen Rechts Detmold
Paderborner Bündnis gegen Rechts
Regionalvorstand Lippe - ver.di
Seebrücke - Lokalgruppe Detmold
SPD-Kreisverband Lippe
SPD-Stadtverband Lage
Umsonst und Draußen Kultur e.V. Vlotho
Vlothoer Bündnis gegen das Collegium Humanum - Für Toleranz und Vielfalt
Woodstick Festival e.V.

_______________________________________________


Am 1. August 2020 fand im "Bürgerhaus" in Lage die "10. Kreissprecherkonferenz" des "Landesverbandes NRW" der Partei "Alternative für Deutschland", begleitet von einer antifaschistischen Demonstration, statt.

Am 30. Juli 2020 beschloss der Wahlausschuss der Stadt Lage (Kommunalwahl am 13. September 2020), die Zulassung der sieben nominierten "AfD"-Kandidaten sowie Kandidatinnen, in 17 von 20 Wahlbezirken.

Am 25. Februar 2020 fand in dem "Bürgerhaus Lage" eine Veranstaltung "Die erfolgreiche Integration der Russlanddeutschen", mit Udo Hemmelgarn, sowie Anton Friesen der völkisch-nationalistischen "AfD" statt.

Am 6. Februar 2020 fand in Lage, "Gaststätte Biewener", eine Veranstaltung des "Kreisverband Lippe" der "AfD" mit Roland Hartwig (MdB) - zu dem Thema "Der Verfassungsschutz ist kein Regierungsschutz" statt.

Am 17. Dezember 2019 beschloss der Rat der Stadt Lage, politischen Parteien und Gruppierungen künftig im Schulzentrum Werreanger und Kulturzentrum Technikum, keine Räume mehr zur Verfügung zu stellen.

Am 30. Oktober 2019 referierten - auf Einladung des (völkisch-nationalistischen) "Kreisverband Lippe" der "AfD" - Udo Hemmelgarn sowie Frank Pasemann (Thema: "Ein Bericht aus Syrien") im "Bürgerhaus Lage".

Am 30. September 2019 sprachen Thomas Röckemann und Dimitri Schulz im Schulzentrum Werreanger in Lage auf einer Veranstaltung des völkisch-nationalistischen "AfD"-"Landesverbands Nordrhein-Westfalen".

Am 25. September 2019 bestimmte der - Schulausschuss der Stadt Lage - politischen Parteien, Vereinen, Vereinigungen, Gruppierungen die Benutzung städtischer Schulgebäude, Sporteinrichtungen zu verwehren.

Am 3. Juni 2019 lehnte der Schulausschuss der Stadt Lage die Beschlussvorlage, öffentliche Gebäude "für politische Parteien, Vereine, Vereinigungen und Gruppierungen nicht zur Verfügung" zu stellen, geeint ab.

Am 3. Mai 2019 gab es im "Bürgerhaus Lage" (Clara-Ernst-Platz 4) ein "AfD"-"Bürgerdialog" - "Fraktion im Deutschen Bundestag" - mit Nicole Höchst, Harald Weyel, Michael Espendiller - (Bundestagsabgeordnete).

Am 12. April 2019 organisierte der völkisch-nationalistische "AfD"-"Kreisverband Lippe" die Veranstaltung: "Für ein Europa der Vaterländer" (Stadt Lage, Gymnasium) - mit Jörg Meuthen, Guido Reil, Martin Schiller.

Am 21. Februar 2019 führte der völkisch-nationalistische "AfD"-"Kreisverband Lippe", im "Bürgerhaus" der Stadt Lage, eine Veranstaltung mit "Kernphysiker Dr. Armin Huke" zum Thema: "Thorium Reaktor" durch.

Am 1. November 2018 führte der (völkisch-nationalistische) "AfD"-"Kreisverband Lippe", einen Vortrag mit dem "AfD"-Mitglied Leyla Bilge, laut Björn Höcke "die Stimme Deutschlands", im "Bürgerhaus Lage" durch.

Am 30. August 2018 führte der völkisch-nationalistische "AfD"-"Kreisverband Lippe" im "Bürgerhaus" Lage eine Veranstaltung mit dem "AfD"-Landtagsabgeordneten Christian Blex, sowie 50 Teilnehmenden, durch.

Am 30. August 2018 hat die Stadt Lage, für einen "Vortrag zur Windkraft und Energiepolitik" von Christian Blex, das "Bürgerhaus", an den völkisch-nationalistischen "Kreisverband Lippe" der Partei "AfD" vermietet.

Am 18. April 2017 beobachtete der Polizeiliche Staatsschutz OWL in Lage nicht den Wahlkampfauftakt der Partei "AfD", sondern, nach eigener Aussage - um "in der Aula einen Blick auf die linke Szene zu werfen".

Am 18. April 2017 haben in Lage circa 430 Menschen gegen den Wahlkampfauftakt in Lippe des - extrem rechten - "Kreisverbands Lippe" der "Alternative für Deutschland" ("AfD") mit Marcus Pretzell demonstriert.

Für die am 25. August 2016 durchgeführte "Compact live"-Veranstaltung mit Christian Blex in Lage, wurde das "Bürgerhaus" von dem extrem rechten "Kreisverband Lippe" der "AfD" bei der Stadt Lage angemietet.

Am 25. August 2016 vermietete die Stadt Lage das "Bürgerhaus" Lage für eine verdeckte "Compact live"-Veranstaltung des "Compact-Magazins" des Verschwörungstheoretikers Jürgen Elsässer mit Christian Blex.

_______________________________________________


www.facebook.com/events/589765125054364


zurück