www.hiergeblieben.de

Neue Westfälische Online , 09.10.2018 :

Bielefelder Staatsschutz ermittelt wegen Dutzender Nazi-Schmierereien in Lippe

09.10.2018 - 13.28 Uhr

Von Janet König

Bielefeld / Barntrup. Der Bielefelder Staatsschutz ermittelt wegen rassistischer Schmierereien in Lippe. Sprayer haben die Barntruper Innenstadt mit fremdenfeindlichen und rechtsradikalen Parolen beschmiert. Mehr als 40 Fälle "mit eindeutig rechtsmotiviertem Hintergrund" sind bei der Polizei gemeldet worden. Darunter beschmierte Autos, Hauswände und Geschäfte. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Schmierereien mit rechtsradikalen Symbolen sollen in der Nacht zu Dienstag angesprüht worden sein, teilt die Polizei Bielefeld in einer Pressemitteilung mit.

Hakenkreuze auf Hausfassaden

Gegen 2.25 Uhr hatte ein Zeitungsausträger an verschiedenen Hausfassaden und Autos in der Barntruper Innenstadt die Graffiti entdeckt. Besonders betroffen sind der Bereich der Hamelner Straße und der Mittelstraße, heißt es weiter. Hier sprühten die Täter Hakenkreuze und weitere rechtsradikale Symbole auf Hausfassaden, Schaufenster, Autos und Fahrbahnen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die auffällige Beobachtungen zwischen Montagnacht 22 Uhr und Dienstagmorgen 2.25 Uhr gemacht haben. Hinweise nimmt der Staatsschutz Bielefeld unter Tel. 0521 - 5450 oder an die Polizei Lippe unter Tel. 05231 - 6090 entgegen.

Vor knapp zwei Wochen hatten unbekannte Täter die Barntruper Innenstadt schon einmal mit fremdenfeindlichen Parolen beschmutzt. Damals hatte die Polizei knapp 13 Fälle festgestellt. Auch hier dauern die Ermittlungen noch an. Ein Zusammenhang kann laut der Bielefelder Polizeisprecherin Hella Christoph nicht ausgeschlossen werden. Sich festzulegen, sei jedoch eindeutig zu früh. "Wir müssen erst mal die Ermittlungen abwarten", sagt Christoph.

Bildunterschrift: Die Unbekannten beschmierten unter anderem Hausfassaden.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung, 27.09.2018:

Spraydose aufgetaucht

Barntrup. In der Nacht zum Dienstag sind etliche Gebäude, Fahrzeuge und Schaufenster in Barntrup mit Farbe beschmiert worden(die LZ berichtete).Der oder die Täter sprayten unter anderem auch verfassungswidrige Symbole, so dass der Staatsschutz Bielefeld ermittelt. Eine der verwendeten Spraydosen soll jetzt in der Nähe des Schlosses gefunden worden sein, schreibt die Polizei, die bislang aber nicht kontaktiert wurde. Die Ermittler bitten den Finder, sich mit der Polizei in Lemgo unter Tel. (05261) 9330 in Verbindung zu setzen.

_______________________________________________


Lippische Landes-Zeitung, 26.09.2018:

Hakenkreuze: Staatsschutz ermittelt

Barntrup (sf). War es ein Dumme-Jungen-Streich, eine politisch motivierte Tat oder ein Racheakt in der Nachbarschaft? In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte Häuser, Schaufenster und Pkws in der Barntruper Innenstadt beschmiert. Und zwar mit Schimpfwörtern, Hakenkreuzen, SS-Zeichen und fremdenfeindlichen Parolen. Der Staatsschutz aus Bielefeld ermittelt.

Ein Café, ein Restposten-Geschäft, eine Apotheke, ein Kosmetikstudio, eine Schneiderei, ein Imbiss und mehrere Autos im Bereich der westlichen Mittelstraße und der Unteren Straße sind mit gelber Acrylfarbe besprüht worden. Die Polizei und der Staatsschutz sprechen von 13 bekannten Fällen, schließen aber weitere Geschädigte nicht aus. Ein Anwohner hatte gegen 3.30 Uhr Geräusche gehört. Zum Glück, so ein Bürger, fand die Sprühattacke zu einer Zeit statt, in der der Morgentau bereits die Fahrzeuge benetzt hatte, so dass die Farbe mit einigem Aufwand entfernt werden konnte. "Wäre es trocken gewesen, hätte man die Autos neu lackieren müssen", unterstreicht der Anwohner. Auffällig ist, dass lediglich der westliche Teil der Mittelstraße und Unteren Straße betroffen ist. Teils mit Hass-Parolen und rechtem Gedankengut, teils aber auch mit satanistischen Sprüchen und Fäkalsprache, Rechtschreibfehler inklusive.

_______________________________________________


Radio Lippe, 25.09.2018:

Staatsschutz ermittelt wegen rechter Schmierereien

In Barntrup hat der Staatsschutz mittlerweile gut zwei Dutzend rechtsgerichtete Sprayereien entdeckt. Unbekannte haben Autos, Fensterscheiben und Hauswände mit Hakenkreuzen, Runen und fremdenfeindlichen Parolen beschmiert.

Heute Morgen sprach der zuständige Bielefelder Polizeisprecher Michael Kötter zunächst von rund der Hälfte der Fälle. Die Ermittler bitten weiter um Zeugenhinweise. Sie gehen von weiteren noch nicht bekannten Opfern aus, die sich bitte auch melden sollen. Die Ermittlungen stehen noch ganz am Anfang.

Im Internet haben sich viele Barntruper heute schockiert gezeigt. Wann genau die Schmierereien passiert sind, ist noch unklar. Bei solchen politisch motivierten Taten ermittelt immer der Bielefelder Staatsschutz und nicht die lippische Polizei.


zurück