www.hiergeblieben.de

Lippe aktuell , 12.09.2018 :

Auf den Spuren des Sexualaufklärers Dr. Sommer

Marion Meier liest aus ihrem biographischen Werk über den Bravo-Sexualaufklärer

Detmold. Im Rahmen einer Lesung im Haus Münsterberg, Hornsche Straße 38, präsentiert die Bielefelder Journalistin Marion Meier am Freitag, 14. September, mit ihrem Buch "Im Teuto versteckt und überlebt" die Biographie des Sexualaufklärers "Dr. Jochen Sommer" aus der "Bravo".

Für Generationen von Teenagern in der frühen Bundesrepublik ebnete er den Weg in eine weniger verklemmte, freiere Sexualität: "Dr. Sommer" wurde mit seiner Rubrik zu einem bedeutenden volksnahen Aufklärer mit einem nicht zu unterschätzenden Beitrag zu demokratischer Erziehung. Nach seinem Tod 2012 erhielt er in großen überregionalen Zeitungen würdigende Nachrufe.

Nur wenige aber kannten den Menschen hinter dem Pseudonym: Den Arzt, Psychologen und Religionslehrer und Religionslehrer Dr. Martin Goldstein, der im Bielefelder Westen geboren wurde, dort aufwuchs und der sich vor den Nazis im Teutoburger Wald verstecken musste, denn Goldstein war nach der Terminologie der braunen Machthaber "Halbjude".

Marion Meier hat sich in ihrem Buch auf die Spuren des berühmten Arztes und Psychologen begeben und erzählt von ihren Gesprächen mit dem Menschen hinter dem Pseudonym "Dr. Sommer". Martin Goldstein verdeutlicht in dieser Biographie, wie Verfolgung und Fremdenfeindlichkeit den Alltag einer deutschen Großstadt zur Nazi-Zeit prägten.

Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr, Eintrittskarten gibt es im Vorverkauf für 6 Euro in der Buchhandlung "Kafka & Co.", Krumme Straße 8.

_______________________________________________


- Freitag, 14. September 2018 um 19.30 Uhr -


Lesung mit Marion Meier: Im Teuto versteckt und überlebt: Dr. Sommers Bielefelder Jahre als Martin Goldstein 1927 - 1947


Veranstaltungsort:

Haus Münsterberg
Hornsche Straße 38
32756 Detmold

www.gfcjz-lippe.de


Die Lesung wird musikalisch umrahmt von der Saxophonistin und Musikpädagogin Gitta Schäfer.


Jede und jeder in einem bestimmten Alter kannte ihn: Den Sexualaufklärer Dr. Jochen Sommer aus der "Bravo". Aber nur wenige kannten den Mann hinter dem Pseudonym, den Arzt, Psychologen und Religionslehrer Dr. Martin Goldstein, der im Bielefelder Westen geboren wurde, dort aufwuchs und der sich vor den Nationalsozialisten im Teutoburger Wald verstecken musste, denn Goldstein war nach der Terminologie der braunen Machthaber "Halbjude".

Dr. Martin Goldstein ist als Dr. Sommer in Deutschland mit seiner Rubrik in der Jugendzeitschrift "Bravo" zu einem bedeutenden Aufklärer geworden. Generationen von Teenagern ebnete er den Weg in eine befreite, selbstverständliche Sexualität. Für die Sexualpädagogik ist das Wirken von Martin Goldstein ein Meilenstein mit einem nicht zu unterschätzenden Beitrag zu demokratischer Erziehung. Nach seinem Tod 2012 erhielt er in großen überregionalen Zeitungen würdigende Nachrufe.

Die Bielefelder Journalistin Marion Meier hat sich in ihrem 2013 herausgegeben Buch "Im Teuto versteckt und überlebt" auf die Spuren des berühmten Arztes und Psychologen begeben und erzählt von ihren Gesprächen mit dem Mann hinter dem Pseudonym Dr. Sommer. Martin Goldstein verdeutlicht in dieser Biographie, wie Verfolgung und Rassismus den Alltag einer deutschen Großstadt zur NS-Zeit prägten. Dabei gelingt ein Mahnmal, das uns den Wert gelebter Toleranz beeindruckend in Erinnerung ruft.


Marion Meier, die in tagelangen Interviews mit Martin Goldstein die Geschichte seiner Bielefelder Jahre aufzeichnete, liest aus ihrem Buch.


Marion Meier: Im Teuto versteckt und überlebt: Dr. Sommers Bielefelder Jahre als Martin Goldstein 1927 - 1947; Verlag: tao.de, 27. August 2013, ISBN-10: 3955291979, ISBN-13: 978-3955291976.


Veranstaltung der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe e.V. in Kooperation mit der Buchhandlung "Kafka & Co". Karten gibt es in der Buchhandlung.

www.kafka-detmold.de


zurück