www.hiergeblieben.de

Neue Westfälische - Kreiszeitung für Warburg , 09.08.2018 :

Gedenken an aufrechten Journalisten

85 Jahrestag: Stiftung und Sozialdemokraten erinnern an den Mord an Felix Fechenbach

Scherfede (nw). Die Felix-Fechenbach-Stiftung und der Warburger SPD-Ortsverein laden für Sonntag, 12. August, um 11 Uhr zum Gedenken an den früheren Journalisten, Pazifisten und Schriftsteller Felix Fechenbach ein.

Am Ort des Mordes im Kleinenberger Wald bei Scherfede wird an den Mann gedacht, der dort vor 85 Jahren am 7. August 1933 ermordet worden war. Die Täter waren SS-Angehörige, die den Auftrag hatten Fechenbach in das Konzentrationslager Dachau zu bringen.

Nach einer Eröffnung durch den SPD-Landtagsabgeordneten Dennis Maelzer wird zunächst der Detmolder Schüler Jean-Louis Pawellek sprechen. Dann wird das Gründungsmitglied der Fechenbach-Stiftung, Rainer Brinkmann, die Gedenkrede halten. Das Schlusswort wird Christoph Dolle von den Warburger Sozialdemokraten sprechen.

Felix Fechenbach war bis zu seiner Ermordung durch die Nationalsozialisten Chefredakteur des sozialdemokratischen Volksblatts in Detmold. Als Journalist, Sozialdemokrat, Pazifist und Jude stemmte er sich gegen die aufkommende Nazi-Diktatur. "Menschlichkeit, Toleranz und Frieden sind gerade in dieser Zeit wieder weit davon entfernt, selbstverständlich zu sein", sagt Rainer Brinkmann. "Auch deshalb versammeln wir uns in diesem Jahr erneut an der Gedenkstätte an der B68 zwischen Scherfede und Kleinenberg."

Bildunterschrift: Gedenkstätte: Im Kleinenberger Wald an der B 68.


zurück