www.hiergeblieben.de

2 Veranstaltungen - Nachrichten , 27.05.2021 :

Tages-Chronologie von Donnerstag, 27. Mai 2021

______________________________________________


Veranstaltungskalender:



- Donnerstag, 27. Mai 2021 um 19.00 Uhr -


Online-Lesung zum Gedenken an den Tag der Bücherverbrennung am 10. Mai 1933


Live-Stream: www.youtu.be/Wqbd_8yZn-g


Für die Würde und die Freiheit des Geistes. Am 10. Mai 1933 war der Tag der Bücherverbrennung. Mehr als 250 Autoren und Autorinnen wurden ab diesem Zeitpunkt vom nationalsozialistischen Regime ausgegrenzt, verboten, zur Emigration gezwungen oder teilweise bis zum Tode drangsaliert. Eine dieser Autorinnen war die Jüdin Vicki Baum, die mit ihrem Mann, dem jüdischen Dirigenten Richard Lert, zur Emigration gezwungen wurde.

Im Gegensatz zu vielen anderen Autorinnen war Vicki Baum in der Welt bereits sehr bekannt. Ihr Roman "Menschen im Hotel" war bereits mit Joan Crawford und Greta Garbo verfilmt worden. Sie war die meistgelesene Autorin der Weimarer Republik und musste keine Not leiden.


Aus Anlass des Gedenktages zum 10. Mai wird Dirk Strehl ihre Novelle "Jape im Warenhaus" lesen, eine Geschichte die 1928 in einer Zeitschrift und 1931 erstmals in Buchform erschienen ist. Eine dramatische Geschichte, die auch heute noch sehr aktuell ist.


Veranstalterinnen:

Literaturkreis "Haus unter den Linden" unter der Leitung von Karin Terberger und Kuratorium Erinnern Forschen Gedenken e.V.

www.kuratorium-herford.de


-----------------------------------------------------------


- Donnerstag, 27. Mai 2021 um 19.00 Uhr -


Online-Vortrag von Jens-Christian Wagner: Bekenntnis oder Erkenntnis? Anmerkungen zum Unbehagen an der aktuellen Erinnerungskultur


Da Vortrag und Diskussion als Zoom-Meeting stattfinden, bitten wir um eine Anmeldung unter:

rosalux.bielefeld@rls-nrw.de


76 Jahre nach dem Kriegsende sind die Deutschen Erinnerungsweltmeister. Überall in Deutschland sind in den letzten 20 Jahren Gedenkstätten, die an die NS-Verbrechen erinnern, mit großem Aufwand ausgebaut worden.

Nun sollen 50 Millionen Euro in den Ausbau der Gedenkstätte Stalag 326 Senne investiert werden. Doch welche Inhalte werden in den Gedenkstätten eigentlich vermittelt? Und was steht bei der von rechts angegriffenen Erinnerungskultur im Mittelpunkt: Reflexion oder Bekenntnis?


Prof. Dr. Jens Christian Wagner, Leiter der Stiftung "Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora", Weimar.


Veranstalterin: Volkshochschule Bielefeld In Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung.

www.vhs-bielefeld.de

______________________________________________


Pressespiegel überregional


Welt Online, 27.05.2021:
Zahl der Angriffe auf Muslime und Moscheen in Deutschland deutlich gesunken

_______________________________________________


www.hiergeblieben.de - Zusammenfassung - Donnerstag, 27. Mai 2021




_______________________________________________


Artikel-Einträge in der Datenbank:




______________________________________________


zurück