www.hiergeblieben.de

Kreis Paderborn , 27.03.2018 :

Pressemitteilung / Tauschhandel in Zeiten des Terrors

Tauschhandel in Zeiten des Terrors: Zierkörbe gegen Lebensmittel und Kleidungsstücke / Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" am Sonntag, 8. April, 15 Uhr in der Wewelsburg

Kreis Paderborn (krpb). Eine öffentliche Führung durch die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" ermöglicht am Sonntag, den 8. April in der Wewelsburg einen ausführlichen und informativen Einblick in die ideologischen Grundlagen der Schutzstaffel (SS) der NSDAP und deren verbrecherische Konsequenzen.

Im Rahmen des Rundgangs sehen die Besucherinnen und Besucher an diesem Nachmittag auch die so genannten "Russenkästchen" oder "Russenkörbchen". Diese wurden zu damaliger Zeit von osteuropäischen Zwangsarbeitern aus Holz, Stroh oder Papier aufwendig angefertigt. Sie dienten als Tauschobjekte gegen Lebensmittel und Kleidungsstücke der deutschen Zivilbevölkerung. Trotz Verbot entwickelte sich ein reger Tauschhandel, gegen den Partei- und Polizeistellen machtlos waren. Heute erinnern die Zierkörbe an die Begegnungen, jenseits ideologischer Vorgaben, zwischen osteuropäischen Zwangsarbeitern und der deutschen Bevölkerung.

Beginn der Führung ist um 15 Uhr. Treffpunkt ist das Eingangsfoyer im ehemaligen Wachgebäude der Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 - 1945.

Die Ausstellung zeigt auf 850 Quadratmetern sowohl die lokalen Ereignisse in Wewelsburg, als auch die europäischen Dimensionen der SS-Aktivitäten. Die Führung beinhaltet auch die Besichtigung der beiden im Nordturm befindlichen Räume "Gruft" und "Obergruppenführersaal".

Entgelt für die Führung: Erwachsene 3 Euro, ermäßigt 1,50 Euro, Familienkarte 6 Euro. Für Inhaber einer Jahreskarte ist die öffentliche Führung kostenlos.

Bildunterschrift: Aufwändig gestaltete Zierkästen und -körbchen mit Deckel.

_______________________________________________


- Sonntag, 8. April 2018 um 15.00 Uhr -


Erinnerungs- und Gedenkstätte Wewelsburg 1933 - 1945: Öffentliche Führung durch die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS"


Veranstaltungsort:

Kreismuseum
Burgwall 19
33142 Büren-Wewelsburg

www.wewelsburg.de


- Treffpunkt ist das Foyer im ehemaligen Wachgebäude der SS auf dem Burgvorplatz.


Die Dauerausstellung "Ideologie und Terror der SS" bietet - ausgehend von den Ereignissen 1933 bis 1945 in und um Wewelsburg - eine umfangreiche museale Gesamtdarstellung der Geschichte der SS und ihrer Verbrechen. Während der Führung werden Geschichte und Struktur der SS, ihr Personal und dessen Ideologie und Selbstverständnis sowie die zahlreichen Verbrechen der SS thematisiert.

Das Schicksal der Opfer der SS-Gewalt wird am Beispiel des Konzentrationslagers Niederhagen-Wewelsburg verdeutlicht.

Die Besucherinnen und Besucher werden durch die Ausstellung in den historischen Räumen im ehemaligen Wachgebäude der SS am Burgvorplatz geführt, die auf 850 Quadratmetern über 1.000 Exponate präsentiert. Im Nordturm der Wewelsburg erläutern die Pädagoginnen und Pädagogen die Baugeschichte und Bedeutung zweier in NS-Architektur eingerichteter Räume.

Inhaltlich endet die Ausstellung nicht mit dem Jahr 1945, sondern spannt den Bogen über die Aufarbeitung des SS-Terrors nach dem Krieg und die Lebensgeschichten der ehemaligen KZ-Häftlinge bis hin zu heutigen Kontinuitäten und Herausforderungen.


zurück