www.hiergeblieben.de

Neue Westfälische - Paderborn Kreiszeitung , 14.03.2018 :

Delbrückerin unterstützt Ahlener Juden

Vortrag: Hildegard Offele-Aden spricht über Therese Münsterteicher

Delbrück. Auf Einladung des Delbrücker Geschichtsforums wird die Buchautorin Hildegard Offele-Aden aus Ahlen das Leben von Therese Münsterteicher vorstellen.

Wie ihr Mann wurde Therese, damals noch Thres`chen Nübel, hier im Delbrücker Land geboren. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts zogen sie, wie viele "Pickerländer", in die Industriestädte Richtung Westen.

Therese Münsterteicher lebte mit ihrem Mann lange Jahre in Ahlen / Westfalen. Dort hat sie durch ihr furchtloses Engagement Spuren hinterlassen. Sie wurde eine "stille Heldin", die als einfache Frau, während des Nationalsozialismus jüdischen Familien beigestanden hat.

Die Referentin ist Autorin, Lehrerin, Schulleiterin, jetzt im Ruhestand, war viele Jahre in ihrer Heimatstadt im "Literaturkreis Ahlen" aktiv.

Der Vortrag findet statt am Mittwoch, 21. März, 19 Uhr, in der Gesamtschule am Nordring, Raum 208 (1. Obergeschoss).

_______________________________________________


- Mittwoch, 21. März 2018 um 19.00 Uhr -


Vortrag von Hildegard Offele-Aden: Therese Münsterteicher - eine Delbrückerin unterstützt Ahlener Jüdinnen und Juden bis zuletzt


Veranstaltungsort:

Gesamtschule Delbrück
Nordring 2
Raum 208, 1. Obergeschoss
33129 Delbrück

www.ge-delbrueck.de


Die Buchautorin Hildegard Offele-Aden aus Ahlen stellt das Leben von Therese Münsterteicher vorstellen - eine eindrucksvolle Lebensgeschichte einer besonderen Frau.

Wie ihr Mann wurde Therese, damals noch Thres’chen Nübel, im Delbrücker Land geboren. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts zogen sie, wie viele "Pickerländer", in die Industriestädte Richtung Westen.

Therese Münsterteicher lebte mit ihrem Mann lange Jahre in Ahlen / Westfalen. Dort hat sie durch ihr furchtloses Engagement Spuren hinterlassen.

Sie wurde eine "stille Heldin", die als einfache Frau, mutig und selbstverständlich und mit einer unkomplizierten Lebensbejahung - während des Nationalsozialismus jüdischen Familien beigestanden hat. Sie ermöglichte Ahlener Jüdinnen und Juden das Überleben, indem sie sie zum Beispiel heimlich mit Lebensmitteln versorgt hat. Und sie stand ihnen auch dann fest zur Seite, als diese Hilfe sogar die Todesstrafe nach sich ziehen konnte und viele andere verstohlen wegschauten.

Von dieser beeindruckenden Frau war Hildegard Offele-Aden so fasziniert, dass sie sich auf Spurensuche begab. Sie wollte mehr über das Leben und die Hintergründe von Therese erfahren und fasste die Ergebnisse ihrer Recherchen in dem Buch: "Therese Münsterteicher - "Und wo sind die anderen?"" zusammen.


Hildegard Offele-Aden: "Therese Münsterteicher: "Und wo sind die anderen?"", Books on Demand, 2002, ISBN: 3831133263, 167 Seiten.


Hildegard Offele-Aden ist Autorin, Lehrerin, Schulleiterin, jetzt im Ruhestand, war viele Jahre in ihrer Heimatstadt im "Literaturkreis Ahlen" aktiv. Sie schreibt seit langem, Prosa und Lyrik, veröffentlichte einen Lyrikband "Novemberrot" und in Zeitungen und Zeitschriften.


Veranstaltung des Delbrücker Geschichtsforums.


zurück