www.hiergeblieben.de

Lippische Landes-Zeitung , 14.02.2018 :

Stadt erwägt Verlegung von Stolpersteinen

Schieder-Schwalenberg (bo). In Schieder-Schwalenberg wird überlegt, durch so genannte Stolpersteine an die aus der Stadt stammenden jüdischen Opfer der NS-Diktatur zu erinnern. Allerdings stehen die Pläne dazu noch ganz am Anfang, berichtet Bürgermeister Jörg Bierwirth auf LZ-Anfrage.

Die Stolpersteine sind ein Projekt, das der Künstler Gunter Demnig ins Leben gerufen hat. Dabei werden kleine Gedenktafeln mit den Namen der NS-Opfer im Boden versenkt, in der Regel vor den ehemaligen Wohnhäusern. Zahlreiche Städte in Deutschland, aber auch in anderen europäischen Ländern, haben sich bereits an der Aktion beteiligt. In Schieder-Schwalenberg gibt es nun ebenfalls solche Überlegungen. "Es hat ein erstes Treffen gegeben, bei dem wir mit etwa acht Leuten zusammengesessen haben", berichtet Bürgermeister Bierwirth. Überlegt werde, etwa vor einem Haus in Schwalenberg einen Stolperstein zu installieren. "Allerdings soll zunächst einmal Kontakt mit den in den USA lebenden Nachfahren der jüdischen Familie aufgenommen werden, ob sie die Installation eines Stolpersteins überhaupt wünschen würden", sagt das Stadtoberhaupt. Die Federführung bei dem Projekt soll seinen Angaben zufolge das Jugendzentrum in Schieder übernehmen.


zurück