www.hiergeblieben.de

Lippische Landes-Zeitung , 19.06.2017 :

Afro-Deutsche sucht Konfrontation mit Hass-Predigern

Lesung: Mo Asumang liest am Mittwoch im Haus Münsterberg aus ihrem Buch "Mo und die Arier - Allein unter Rassisten und Neonazis" / Beginn ist um 19 Uhr

Detmold (mab). Aus ihrem Buch "Mo und die Arier - Allein unter Rassisten und Neonazis" liest die Autorin Mo Asumang. Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 21. Juni, im Haus Münsterberg, Hornsche Straße 38, in Detmold statt. Beginn ist um 19 Uhr. Mo Asumang ist auch als Moderatorin, Schauspielerin sowie Regisseurin tätig und widmet sich seit 15 Jahren dem Thema Rassismus. Sie ist unter anderem Botschafterin der Antidiskriminierungsstelle des Bundes und Unterstützerin der Ustinov-Stiftung sowie des Opferfonds Cura. Laut einer Pressemitteilung berichtet sie in ihrem Buch von ihrem spektakulären, sehr persönlichen Experiment, als Afro-Deutsche die offene Konfrontation mit rechten Hass-Predigern zu suchen und sich ihnen entgegenzustellen. Sie trifft auch Pegida-Mitläufer und Angehörige des Ku-Klux-Klan. Die Lesung mit Mo Asumang findet in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Detmold und der Unterstützung durch das Literaturbüro OWL statt. Der Eintritt ist kostenlos.


zurück